Der 1. Vorsitzende des Bezirksverband, Wolfgang Schünemann, berichtet, dass es im vergangenen Jahr in einigen Vereinen immer wieder Probleme mit Waldbäumen gab. Sie wurden vor mehr als 30 Jahren von der Stadt Hameln gepflanzt, aber niemand hat bedacht, dass auch diese Bäume sehr groß werden. Nun haben wir den Salat, also was tun? Um die Bäume stark zurückzuschneiden, wenn es geht oder sie ganz zu entfernen, brauchen wir eine schriftliche Genehmigung der Fachabteilung von der Stadt Hameln. Außerdem ist es auch eine Kostenfrage, durch die Aktion vor einigen Jahren im KGV Am Brösselweg wissen wir was so eine Fällung für Preise hat. Auch ein Baumkletterer zum zurückschneiden und Totholz entfernen ist nicht gerade kostengünstig. Diese Probleme werden Thema beim nächsten Termin mit der Fachabteilung der Stadt Hameln sein. Gemeinsam werden wir eine Lösung finden.

Zum Thema Geschäftsstellenverlegung des BV Hameln gab es zu berichten, dass verschiedene Vorbereitungen getroffen wurden. Es wurden Kostenvoranschläge eingeholt, es wurde geplant, wie die Räumlichkeiten umgebaut werden sollen und mit dem 1. Vorsitzenden des KGV Abendfrieden, Walter Heinrich Gespräche geführt. Er hat einen vorläufigen Kostenplan erstellt und will in der MGV am 25.09. den Mitgliedern seines Vereins das Projekt vorstellen. W. Schünemann wird dort teilnehmen und Fragen dazu beantworten.

Oberbürgermeister C. Griese überbrachte Grüße der Stadt Hameln und berichtete, das die Pandemie auch im Rathaus Probleme gemacht hat.  Er findet es sehr schön, wieder an Sitzungen und Veranstaltungen teilzunehmen. Inzwischen habe das Personal in der Abteilung Umwelt, Technik und Grünflächen gewechselt, zum Beispiel statt Herrn Wilde und Herrn Mros jetzt Frau Heuer und Herr Beye. Bei Problemen und Sorgen in den Vereinen bittet der Oberbürgermeister darum, sich gleich an die Stadt zu wenden und nicht zu lange zu warten, dann kann man sich auch zeitnah darum kümmern. Er bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit dem BV Hameln und wünscht sich das es weiterhin so bleibt.

Renate Eccles